Triste Navidad

Ich habe heute auf mein Handy geschaut.

Frohe Weihnachten.

Es ist das traurigste Weihnachten was ich je erlebt habe, aber ich mache das Beste draus. 🙂
Die Leute hier mögen mich schon etwas mehr, denke ich. Viele waren aber traurig als ich ihnen Frohe Weihnachten wünschte, einige wurden fast schon aggressiv ich hatte sofort ein schlechtes Gewissen. Irgendwie sind wir ja schon fast eine kleine Familie, aber das sieht hier wohl nicht jeder so. Ich habe dann mit unseren Versorgern gesprochen und zusammen mit denen ein kleines „Weihnachtsmahl“ gemacht. Ich hoffe das heitert alle etwas auf.

Diese neue Gruppe mit neuen Rationen, von der ich vor ein paar Wochen berichtete, haben mir nun erzählt wieso sie her gekommen sind. Sie kommen aus einem anderen Zentrum, welcher von einer plündernden bewaffneten Gruppe überfallen wurde. Diese Plünderer hatten es einfach auf die Vorräte abgesehen und sind dafür über Leichen gegangen. Ich bin froh, dass die Leute es hier her geschafft und überlebt haben und uns auch noch ein paar Rationen mitbringen konnten. Scheinbar hatten sie für so einen Fall schon Rucksäcke und Taschen mit Vorräten gepackt um abzuhauen im Fall der Fälle. Gut für uns, schlecht für die, die es nicht geschafft haben. Vielleicht sollte ich auch den anderen mal vorschlagen solche Notfallrucksäcke zu packen, ich könnte mal unseren Hausmeister fragen, ob er eine bessere Idee hat. Er hat immer super Ideen!

Ich hoffe ihr könnt zumindest etwas „Weihnachtliche Stimmung“ aufkommen lassen.

Ich bin bei euch!

Haltet zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.