Eingekerkert

Hallo ihr da draußen,

Ich hoffe, dass dieser Blog Online gehen kann. Das Handynetz ist immer mal wieder da. Ihr wisst ja von meiner Flucht nach Rodenberg. Ich bin hier immer noch im Wald.

Ich habe in den kurzen Phasen, wenn es Internet gab geschaut ob ich Infos bekomme, aber offenbar gibt es keinerlei öffentliche Berichterstattung mehr. Zumindest nicht in Deutschland. Scheinbar ist unsere Krisenlage bis in die USA bekannt geworden, konnte ich in der New York Times herausfinden. Hilfe soll unterwegs sein aber auch in den USA sieht’s wohl teilweise ähnlich schlimm aus. Vor allem in den Bereichen in denen vorher die Zombie-Hirschkrankheit aufgetaucht ist und die ersten Fälle des CWD bekannt wurden.

Auch von unseren Nachbarländern konnte ich hier und da ein paar Zeilen lesen, diese haben scheinbar einen Notfallplan, es wurde um die deutschen Grenzen so eine Art „Schutzwall“ gebaut.  Aber auch an den Grenzposten haben die Leute viel zu tun und können nur bedingt Evakuierungen aus den Evakuierungszentren veranlassen, natürlich haben hier auch die größeren Zentren erstmal Vorrang, natürlich….
Wir sind also eingeschlossen mit den ganzen Zombies die durch das ganze Land streifen…

Ich wünsche euch, denjenigen, die das hier noch lesen unfassbar viel Kraft!

Ihr steht das durch und ich hoffe, dass es bald vorbei ist.

Wir sehen oder lesen uns!

Bleibt stark! Bleibt sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.